Personenzentriertes und sozialräumliches Denken und Handeln – eine inklusive Weiterbildung in Persönlicher Zukunftsplanung (Baustein 2)

Veranstaltung

Titel:
Personenzentriertes und sozialräumliches Denken und Handeln – eine inklusive Weiterbildung in Persönlicher Zukunftsplanung (Baustein 2)
Wann:
Sa., 24. August 2019, 09.30 Uhr - 16.30 Uhr
Veranstalter:
Die Ostholsteiner - Eutin
Kategorie:
Kompetent assistieren und anleiten

Beschreibung

  Offenes Angebot

 

Dieses Angebot besteht aus mehreren Bausteinen:

Baustein 1: 14.–15.06.2019
Baustein 2: 23.–24.08.2019
Baustein 3: 27.–28.09.2019
Baustein 4: 08.–09.11.2019
Baustein 5: 10.–11.01.2020
Baustein 6: 21.–22.02.2020
freitags 9.30–17.30 Uhr
samstags 9.30–16.30 Uhr

Abschlusskolloquium 09.05.2020

 

Persönliche Zukunftsplanung (PZP) ist ein wegweisendes Konzept sowie eine Sammlung verschiedenster Methoden und Moderations-Verfahren, um mit Menschen über ihre Zukunft nachzudenken. Es geht darum, eine Vorstellung von einer guten Zukunft zu entwickeln, Ziele zu setzen und diese mit anderen Menschen Schritt für Schritt umzusetzen. PZP bietet vielfältige methodische Möglichkeiten, um Veränderungen im Leben einer Person oder einer Gruppe (zum Beispiel Familie, Team, Projekt) zu planen und Unterstützung für diesen Prozess zu organisieren bzw. passende Unterstützungsmöglichkeiten zu schaffen, wenn diese noch nicht vorhanden sind.
Persönliche Zukunftsplanung bietet vielfältige Methoden, um die Assistenz zur persönlichen Lebensplanung nach § 78 SGB IX-neu fachlich fundiert zu gestalten und Teilhabe- und Gesamtplanungsprozesse gut mit der Person vorzubereiten.
 Es geht bei PZP insbesondere auch darum, Menschen zu stärken, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und sich aktiv in die Gesellschaft einzubringen - verbunden mit der Frage, welche Rolle(n) eine Person in der Gesellschaft einnehmen möchte.

Inhalte der Weiterbildung

  • Menschenbild und Philosophie Persönlicher Zukunftsplanung
  • Personenzentriertes Denken und Handeln
  • Erstellung eines Persönlichen Profils, verschiedene Planungsmethoden
  • Erkunden von Stärken und Fähigkeiten, Träumen und Zielen
  • Zukunftsplanungstreffen gestalten, Moderation von Unterstützungskreisen
  • Planungsergebnisse zeichnerisch festhalten, MAPS und PATH
  • Übergänge planen und begleiten, z.B. Schule–Erwachsenenleben
  • Unterstützerkreise für Menschen mit schweren Beeinträchtigungen
  • Sozialraumorientierung – Erschließung von Möglichkeiten vor Ort
  • Personenbezogene Dienstleistungen – passende Unterstützung organisieren


Die Weiterbildung wurde im Rahmen eines Landes-Inklusionsprojekts und des europäischen Projekts „Neue Wege zur Inklusion“ 2010 in Eutin, Wien und Prag entwickelt (www.personcentredplanning.eu) und seitdem an über 30 Orten im deutschsprachigen Raum angeboten und wird kontinuierlich durch ein Kursentwickler/-innen-Team des Netzwerks Persönliche Zukunftsplanung weiter entwickelt. Die Ostholsteiner und die Fachschule für Heilpädagogik sind aktive Mitglieder des Netzwerkes PZP.
Es werden ca. 36 Personen an der Weiterbildung teilnehmen, darunter 18 Teilnehmerinnen/Teilnehmer der Weiterbildung zur HeilpädagogIn an der Fachschule für Heilpädagogik in Lensahn. Zusätzlich zur kontinuierlichen Kursbegleitung wird immer mindestens ein Referent/eine Referentin aus dem Netzwerk PZP die Bausteine mitgestalten, so dass neben der Arbeit an Tischgruppen viel in Kleingruppen gearbeitet wird. Die Weiterbildung setzt auf lebendiges Lernen mit allen Sinnen. Wir werden viel direkt erproben und in der Gruppe planen. Es wird vielfältige Materialien auch in Leichter Sprache geben, außerdem stehen zusätzlich eine Internet-Lernplattform und eine Begleitung bei der Umsetzung der Zukunftsplanungen zwischen den Bausteinen zur Verfügung.

 

Zielgruppe:

Menschen, die Zukunftsplanungen machen und begleiten wollen:

  • Menschen mit Beeinträchtigungen
  • Eltern und Angehörige
  • Rechtliche Betreuer/-innen
  • Fach- und Leitungskräfte aus dem sozialen Bereich
  • Berater/-innen, Coaches
  • Hilfeplaner/-innen
  • (Heil-) PädagogInnen
  • Lehrer/-innen
  • Alle anderen

 

Ort:
Fachschule für Heil- und
Sozialpädagogik
Dr.-Julius-Stinde Str. 4
23738 Lensahn

Anmeldung:brombacher@
die-ostholsteiner.de
Die Bewerbung bitte ergänzen mit einem Schreiben, wieso man an der Weiterbildung teilnehmen möchte und mit Informationen zum persönlichen Hintergrund.
Bewerbungsschluss ist der 30.3.2019.

Leitung:
Prof. Dr. Stefan Doose / Imke Hannemann, dazu erfahrene Referent/-Innen aus dem Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung. Für inhaltliche Fragen steht Prof. Dr. Stefan Doose (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gerne zur Verfügung.

Kosten:
1990,– € netto, zzgl. MwSt.
Der Betrag kann bei Bedarf in Raten gezahlt werden. Eine Ermäßigung ist möglich.
Sprechen Sie uns bitte an.

Info:
Anerkennung als Bildungsurlaub (5 Tage pro Jahr) für Schleswig-Holstein.
Bei Interesse senden wir Ihnen gerne unser ausführliches Info-Blatt. Dies gibt es auch in Leichter Sprache.


Veranstalter

Standort:
Die Ostholsteiner - Webseite
Beim Besuch unserer Website erheben und speichern wir Informationen, die wir zur Verbesserung unserer Website einsetzen.
Dabei geben wir Informationen in anonymisierter Form an dritte Dienstleister weiter. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok